sinCephalea

Indikationen für sinCephalea

Die DiGA sinCephalea ist für Migräne zugelassen (ICD-10 G43.0 und G43.1) und kann auf Kassenrezept verschrieben werden (ref.). sinCephalea reduziert die Häufigkeit von Migräneanfällen und Belastungen im Alltag (ref.). Damit ist sinCephalea für eine prophylaktische Behandlung geeignet. Laut der aktuellen Leitlinien der Deutschen Gesellschaft für Neurologie ist eine prophylaktische Behandlung indiziert bei hohem Leidensdruck, Einschränkung der Lebensqualität oder der Gefahr, dass durch zu viele Schmerzmittel ein Kopfschmerz durch Medikamentenübergebrauch vorliegen oder entstehen könnte.

¹ Diener, H.-C., Gaul, C., and Kropp, P. (2018). Therapie der Migräneattacke und Prophylaxe der Migräne: Entwicklungsstufe: S1. Nervenheilkunde 37, 689–715

Kontraindikationen und Hinweise

Kontraindikationen:

Weitere, nicht durch Kontraindikationen abgedeckte Ausschlusskriterien:

Wir bitten darum folgende Hinweise für die sichere Anwendung zu beachten:

Medizinische Zweckbestimmung

sinCephalea unterstützt in der Prophylaxe von Migräneanfällen. Grundlage ist die Modulation der postprandialen Blutzuckerantwort durch personalisierte niedrig-glykämische Ernährungsempfehlungen. Patient*innen erhalten einen Report, der die innerhalb einer vorangegangenen Testphase verzehrten Mahlzeiten, im Hinblick auf ihre postprandiale Blutzuckerantwort bewertet. Aus dieser Bewertung werden Ernährungsempfehlungen abgeleitet, die bei Einhaltung die Reduktion postprandialer Blutzuckerschwankungen erzielen können. Hierdurch wird eine ausreichende Energieversorgung des Gehirns über Glukose gesichert und lokale inflammatorische Prozesse positiv beeinflusst. Das führt zu einer Reduktion der mit Migräne assoziierten Symptome und der Häufigkeit von Migräneanfällen.

Gebrauchsanweisung
von sinCephalea

Eine ausführliche Gebrauchsanweisung für Patient*innen kann hier als PDF heruntergeladen werden:

Leistungsmerkmale

Die Gesundheitsapp sinCephalea umfasst die in der Zweckbestimmung angegebenen Funktionen, u.a.:

Ermittlung der personalisierten niedrig-glykämischen Ernährung mittels von Patient*innen übermittelten Glukosedaten, Ernährungstagebuch und zum Patent angemeldeter Auswertungstechnologie

Umfassende Anamnese der Patient*innen

Empfehlung zu Ballaststoffaufnahme

Auswertungsreport für behandelnde Ärzt*innen

Kontinuierliche Begleitung der Patient*innen mittels Wissenslektionen

Kostenfreier Support per Telefon
und E-Mail

Systemanforderungen

Die sinCephalea App ist verfügbar auf den Betriebssystemen Apple iOS ab Version 12.0 und Google Android ab Version 5.0.

Eine Auflistung bekannter, kompatibler Geräte ist hier zu finden.

Sie ist für den Betrieb auf Smartphones optimiert mit einer Bildschirmauflösung von mindestens 355 x 500 Pixeln (BxH). Die Kompatibilität in Bezug auf die Bildschirmgröße kann unter www.sincephalea.de/sys/ überprüft werden (Adresse im Browser des Smartphones aufrufen, auf dem die App später installiert werden soll).

Folgende Berechtigungen werden bei der Nutzung gegebenenfalls angefragt:

Kamera:
Wird genutzt, um Barcodes von Lebensmitteln einzuscannen und diese im Ernährungstagebuch einzutragen

Speicherzugriff: 
Wird genutzt, um temporär erzeugte Bilder/Dateien zu speichern und zu nutzen (PDF-Export, sinCephalea-ID-QR-Code)

Benachrichtigungen:
Wird genutzt, um lokale Benachrichtigungen im dafür vorgesehenen Benachrichtigungsbereich des Smartphones anzuzeigen. So können wichtige Ereignisse angekündigt werden

Kompatibilität

Das Medizinprodukt sinCephalea ist eine Standalone-Software. Die Blutzuckermessung erfolgt mit zertifizierten Messsystemen und werden mit den vom Hersteller dafür vorgesehenen Geräten und/oder Software ausgelesen und die Daten mit der vom jeweiligen Hersteller dafür vorgesehenen Export-Funktion exportiert.

Die Software von sinCephalea interagiert nicht mit Sensoren, es erfolgt auch keine Verbindung zu oder Steuerung von Sensoren.

sinCephalea ist kompatibel mit Blutzuckersensoren, die die Kriterien unter Interoperabilität / Anforderungen an CGM-Systeme erfüllen. Eine genaue Spezifikation ist im Vesta-Verzeichnis hinterlegt:

Eintrag im Vesta-Verzeichnis: Import von Glukosedate

 

Interoperabilität

Für aktive Nutzer von sinCephalea steht in der App eine Exportfunktion der Daten in einem menschenlesbaren Format (PDF) und in maschinenlesbarer Form zur Verfügung. Der maschinenlesbare Export basiert auf dem Fast Healthcare Interoperability Resources (FHIR) Standard von Health Level 7 (HL7) in der Version v4.0.1 vom 30. Oktober:

sinCephalea kann mit CGM-Systemen (continuous glucose monitoring) unterschiedlicher Hersteller verwendet werden. Die Anforderungen, die ein CGM-System erfüllen muss, um mit sinCephalea verwendet werden zu können, sind hier zu finden:

Datenschutzerklärung

Die jeweils aktuelle Datenschutzerklärung der Gesundheitsapp finden Sie hier: