sinCephalea

Personalisierter
Stoffwechselreport

Wie benutze ich den Report?

Dein Report zeigt dir alle Ergebnisse zu deinen Mahlzeiten und Challenges aus deinem sinCephalea-Programm an.

Die Mahlzeiten-Liste ist anhand der sinCephalea-Auswertung deiner Blutzuckerdaten entstanden. Die Liste kann nach Tops und Flops sortiert werden. In der Tops-Ansicht gilt: je weiter oben die Mahlzeit steht, desto besser hast du darauf reagiert und desto stabiler ist dein Blutzucker nach dieser Mahlzeit geblieben. Je weiter unten die Mahlzeit steht (Flop), desto ungünstiger war diese Mahlzeit für dich und deinen Stoffwechsel. Je größer die Abstände zwischen zwei Mahlzeiten, desto unterschiedlicher war die Reaktion des Stoffwechsels.

Mit dieser Liste kannst du deine Essgewohnheiten anpassen und damit Schwankungen deines Blutzuckers reduzieren. Versuche vor allem, so viele Flop-Mahlzeiten wegzulassen wie möglich So bleibst du lange satt, fit und gesund!

Wenn die Pausenzeiten zwischen Mahlzeiten oder Sport zu kurz waren oder die Mahlzeit länger gedauert hat als 20 Minuten, kann das die Auswertung beeinträchtigen. Du bekommst bei diesen Mahlzeiten einen kurzen Hinweis, die Mahlzeit wird aber dennoch innerhalb deines Rankings dargestellt.

Das Dashboard

Wenn du im Seitenmenü der App den Punkt „Mein Report“ auswählst, erscheint das Dashboard.

Unter Basisdaten kannst du die wichtigsten Anamnese-Daten nochmal überprüfen.

Wenn du auf das „i“ tippst, bekommst du weitere Informationen zu dem jeweiligen Punkt

Wenn deine Anamnese ausgefüllt, aber durch dich noch nicht abgeschlossen ist, dann steht in der Anamnese-Kachel „jetzt abschließen“. Klicke darauf und schließe die Anamnese ab.

Challenges

Wenn du unsere Challenges während deiner Testphase gemacht hast, kannst du die Ergebnisse im Bereich Challenges sehen. Durch Antippen des kleinen Pfeils kannst du mehr Informationen zu der Challenge aufrufen.

Deine Top- und Flop-Mahlzeiten

Wenn du auf die Kachel „Mahlzeiten“ tippst, siehst du deine Mahlzeiten in einem Ranking. Über der Liste kannst du mit einem Schieber auswählen, ob du die Liste nach Tops oder Flops sortieren möchtest. In der „Flop“-Ansicht siehst du die Mahlzeiten oben, die einen besonders starken Blutzucker-Anstieg bei dir verursachen. Den größten Effekt mit kleinsten Änderungen deiner Alltagsgewohnheiten kannst du erreichen, wenn du so viele von den Flops weglässt wie es geht. Das sind sozusagen deine persönlichen „Genussmittel“

Stattdessen solltest du eher Top-Mahlzeiten essen. Achte dabei auch auf die Kalorienbilanz, denn sie ist insgesamt wichtig, wenn du dein Gewicht halten oder reduzieren möchtest.

Achte dabei auf eine abwechslungsreiche Ernährung, denn diese versorgt dich mit allen notwendigen Nährstoffen.

Mahlzeiten, bei denen es Abweichungen von den Empfehlungen gab (2 Stunden Abstand zwischen Mahlzeiten sowie Sport, 20 Minuten Dauer der Mahlzeit) sind mit einem entsprechenden Hinweis versehen. Sie sind trotzdem in der Liste enthalten, damit du alles vergleichen kannst, was du gegessen hast. Mahlzeiten mit diesen Hinweisen sind allerdings mit Vorsicht zu genießen.

Wenn bei einer Mahlzeit, die du mehrfach gegessen hast, abweichende Rankings resultieren, ist unserer Erfahrung nach meist eine solche Abweichung der Pausenzeiten eine häufige Ursache.

Auch ein erhöhter Alkoholgehalt ist gekennzeichnet, da Alkohol einerseits eine blutzuckersenkende Wirkung haben kann, andererseits in Studien gezeigt wurde, dass regelmäßiger Alkoholgenuss zu schwerwiegenden Erkrankungen führen kann.

Unterschiedliche Mahlzeiten betrachten

Wenn du wissen möchtest, was du beispielsweise am besten zum Frühstück essen solltest, kannst du dir auch einfach nur diese Mahlzeiten anzeigen. Klicke dazu oben im Report auf „Gewählt: Mahlzeiten“ und wähle die Kategorie, die du anzeigen möchtest.

Da dein Stoffwechsel morgens und abends anders reagieren kann, ist es wichtig zwischen den einzelnen Mahlzeiten zu unterscheiden.

 

 

 

 

 

 

 

 

Protein-/Fett-Typ

Wenn du die „Protein-/Fett-Challenge“ gemacht hast, kannst du sehen, ob eher Protein oder Fett deine Blutzuckerantwort moduliert. Egal, welcher Typ du bist: sowohl Protein als auch Fett sind lebenswichtige Bausteine für deinen Körper! Die Aussage Protein- oder Fetttyp bezieht sich auf die blutzuckersenkende Wirkung der Makronährstoffe. Wenn du auf die Kachel klickst, bekommst du hilfreiche Tipps, wie du persönlich deinem Stoffwechsel etwas Gutes tun kannst

Detailierte Informationen zu den Mahlzeiten

Wenn du noch einmal nachschauen möchtest, was eine Mahlzeit genau enthielt oder dich die Nährstoff-Informationen interessieren, kannst du einfach auf die Mahlzeit tippen und eine Übersicht mit den Infos erscheint.

Zum Schließen dieser Übersicht tippe auf das „x“.

Analyse deiner Testphase

Hinter der Kachel „Testphase – Statistik“ verbirgt sich eine Analyse deiner Testphase. Hier kannst du sehen, wie viele Kalorien du im Durchschnitt zu dir nimmst und wie sich diese auf deine Mahlzeiten verteilen. Außerdem wird berechnet, wie weit du von den empfohlenen Tagesmengen für Makronährstoffe entfernt bist. Die Empfehlungen sind Richtwerte, die auch mal über- oder unterschritten werden dürfen.

Das Dashboard

Wenn du im Seitenmenü der App den Punkt „Mein Report“ auswählst, erscheint das Dashboard.

Unter Basisdaten kannst du die wichtigsten Anamnese-Daten nochmal überprüfen.

Wenn du auf das „i“ tippst, bekommst du weitere Informationen zu dem jeweiligen Punkt

Wenn deine Anamnese ausgefüllt, aber durch dich noch nicht abgeschlossen ist, dann steht in der Anamnese-Kachel „jetzt abschließen“. Klicke darauf und schließe die Anamnese ab.

Challenges

Wenn du unsere Challenges während deiner Testphase gemacht hast, kannst du die Ergebnisse im Bereich Challenges sehen. Durch Antippen des kleinen Pfeils kannst du mehr Informationen zu der Challenge aufrufen.

Deine Top- und Flop-Mahlzeiten

Wenn du auf die Kachel „Mahlzeiten“ tippst, siehst du deine Mahlzeiten in einem Ranking. Über der Liste kannst du mit einem Schieber auswählen, ob du die Liste nach Tops oder Flops sortieren möchtest. In der „Flop“-Ansicht siehst du die Mahlzeiten oben, die einen besonders starken Blutzucker-Anstieg bei dir verursachen. Den größten Effekt mit kleinsten Änderungen deiner Alltagsgewohnheiten kannst du erreichen, wenn du so viele von den Flops weglässt wie es geht. Das sind sozusagen deine persönlichen „Genussmittel“

Stattdessen solltest du eher Top-Mahlzeiten essen. Achte dabei auch auf die Kalorienbilanz, denn sie ist insgesamt wichtig, wenn du dein Gewicht halten oder reduzieren möchtest.

Achte dabei auf eine abwechslungsreiche Ernährung, denn diese versorgt dich mit allen notwendigen Nährstoffen.

Mahlzeiten, bei denen es Abweichungen von den Empfehlungen gab (2 Stunden Abstand zwischen Mahlzeiten sowie Sport, 20 Minuten Dauer der Mahlzeit) sind mit einem entsprechenden Hinweis versehen. Sie sind trotzdem in der Liste enthalten, damit du alles vergleichen kannst, was du gegessen hast. Mahlzeiten mit diesen Hinweisen sind allerdings mit Vorsicht zu genießen.

Wenn bei einer Mahlzeit, die du mehrfach gegessen hast, abweichende Rankings resultieren, ist unserer Erfahrung nach meist eine solche Abweichung der Pausenzeiten eine häufige Ursache.

Auch ein erhöhter Alkoholgehalt ist gekennzeichnet, da Alkohol einerseits eine blutzuckersenkende Wirkung haben kann, andererseits in Studien gezeigt wurde, dass regelmäßiger Alkoholgenuss zu schwerwiegenden Erkrankungen führen kann.

Unterschiedliche Mahlzeiten betrachten

Wenn du wissen möchtest, was du beispielsweise am besten zum Frühstück essen solltest, kannst du dir auch einfach nur diese Mahlzeiten anzeigen. Klicke dazu oben im Report auf „Gewählt: Mahlzeiten“ und wähle die Kategorie, die du anzeigen möchtest.

Da dein Stoffwechsel morgens und abends anders reagieren kann, ist es wichtig zwischen den einzelnen Mahlzeiten zu unterscheiden.

Protein-/Fett-Typ

Wenn du die „Protein-/Fett-Challenge“ gemacht hast, kannst du sehen, ob eher Protein oder Fett deine Blutzuckerantwort moduliert. Egal, welcher Typ du bist: sowohl Protein als auch Fett sind lebenswichtige Bausteine für deinen Körper! Die Aussage Protein- oder Fetttyp bezieht sich auf die blutzuckersenkende Wirkung der Makronährstoffe. Wenn du auf die Kachel klickst, bekommst du hilfreiche Tipps, wie du persönlich deinem Stoffwechsel etwas Gutes tun kannst

Detaillierte Informationen zu den Mahlzeiten

Wenn du noch einmal nachschauen möchtest, was eine Mahlzeit genau enthielt oder dich die Nährstoff-Informationen interessieren, kannst du einfach auf die Mahlzeit tippen und eine Übersicht mit den Infos erscheint.

Zum Schließen dieser Übersicht tippe daneben oder wische mit dem Finger darüber zum rechten Bildschirmrand.

 

Analyse deiner Testphase

Hinter der Kachel „Testphase – Statistik“ verbirgt sich eine Analyse deiner Testphase. Hier kannst du sehen, wie viele Kalorien du im Durchschnitt zu dir nimmst und wie sich diese auf deine Mahlzeiten verteilen. Außerdem wir berechnet, wie weit du von den empfohlenen Tagesmengen für Makronährstoffe entfernt bist. Die Empfehlungen sind Richtwerte, die auch mal über- oder unterschritten werden dürfen.